• Jakob und Jäger

Woran erkenne ich eine originale Louis Vuitton Noe GM ?

Aktualisiert: 2. Nov 2019



Das wohl beliebteste Modell in unserem Shop ist die Louis Vuitton Noe GM. Unglaublich, dass dieses Modell aus dem Jahr 1932 stammt und seitdem zu den Klassikern zählt, die durchgehend als modern gelten. Daher wundert es auch nicht, dass dieses Modell von Personen unterschiedlichen Alters getragen und mit verschiedenen Erinnerungen, Blogs und Modeikonen assoziert wird. Wie auch die Alma, ist die Noe ein Kind des Sac a Linge (1892). Allerdings war ihr Vorgänger die Sac Marine (1927), aus der sich auch im Jahr 1968 die Bucket entwickelte.

Ihren Namen "Noe" hat die Handtasche von "Noah", dem Bauer der Arche. Metaphorisch gesehen soll diese Tasche allen Strömungen und Widerständen aller Modetrends trotzen und für immer bestehen. Ebenso ist sie entworfen worden um Flüssigkeiten transportieren zu können. Ein Winzer beauftragte Gaston-Louis Vuitton eine Handtasche zu kreieren die 5 Flaschen Champagner auf eine elegante Art transportieren kann.Dadurch ist sie so robust und stabil. Ganz nach dem ursprünglichen Gedanken, Koffer und Wäschesäcke zu designen, entwickelte Vuitton 3 Größen der Noe, die in ihrer Form an einen Wäschesack erinnern.

Schon in kürzester Zeit gewann dieses Modell große Beliebtheit bei vielen Frauen, da sie ihre Magazine, Kalender und ihr Makeup ganz leicht unterbringen konnten. Weltweit erreichte die Noe Beliebheit, wobei die kleine Noe besonders in Japan Anklang gefunden hat, da sie an die traditionelle Kimono Bag erinnert. In den Jahren 1986, 1990, 1991 und 1992 war sie sogar der Bestseller weltweit! Über die Jahre tauchte die Noe immer wieder in Film, Fernsehen und Werbung auf und wurde zum Symbol der modebewussten Frau. Die Designs wurden immer auffälliger und so gibt es die Noe nicht nur in Monogram Canvas, sondern auch in vielen bunten Farben in Epi Leder, perforiertem Kalbsleder, gestreiften Monogram Canvas oder Encre Monogram. Die Größenvielfalt nahm auch über die Jahre zu, sodass es sie unter anderem als Noe, Petit Noe, Neo Noe, Noe BB und Nano Noe zu kaufen gibt.

Da es Gesetz ist, dass alles Gute versucht wird gefälscht zu werden, zeigen wir euch, worauf ihr beim Kauf eurer Noe GM Monongram Canvas achtet solltet.


Beginnen wir mit dem Canvas. Wie bei jeder Louis Vuitton Handtasche, ist das Muster bei jeder Noe Gm genauso wie auf dem folgenden Bild:



Am besten beginnt man damit das Muster am Boden zu betrachten. Es scheint so als ob das L auf der Kante des Leders sitzt und niemals vom Leder abgeschnitten ist. Das Ganze zieht sich am unteren Boden in einem geraden Verlauf, wobei der Abstand des L's zum Boden immer gleich ist und nicht senkrechter oder allgemein schiefer wird. Insgesamt befinden sich genau 10 L's auf an der unteren Lederkante. Der obere Lederrand schneidet 20 Blüten und Rauten abwechselnd etwa zu 1/3 ab.



Die Tasche besitzt zwei Lederriemen am äußeren Rand, an deren Rand sich die Blüten spiegeln. Die Tasche besitzt zwei Lederriemen am äußeren Rand, an deren Rand sich die Blüten spiegeln. Auf beiden Seiten ist eine Gravur, wobei auf der einen Seite "MADE IN FRANCE" und auf der anderen Seite "LOUIS VUITTON (PARIS)" steht. Es können Abweichungen im Stamp vorliegen, da sich dieser während der Jahre verändert hat. Allerdings ist auch dieser ganz sauber, filigran, symmetrisch und ohne Rechtschreibfehler aufgebracht.


Der Datecode ist auch als Stamp aufgebracht, dieser kann auch nach Jahrgang variieren.



Die Tasche besitzt zwei Lederriemen am äußeren Rand, an deren Rand sich die Blüten spiegeln. Auf beiden Seiten ist eine Gravur, wobei auf der einen Seite "MADE IN FRANCE" und auf der anderen Seite "LOUIS VUITTON (PARIS)" steht. Es können Abweichungen im Stamp vorliegen, da sich dieser während der Jahre verändert hat.

Insgesamt befinden sich 14 Nieten am oberen Rand, welche alle eine "LOUIS VUITTON" Gravur haben. Durch diese Nieten wird ein dünner Lederriemen geführt, welcher eine raue und eine glatte Seite hat. Da der Riemen sich durch das ständige Ab- und Aufziehen an den Nieten reibt, ist es nicht ungewöhnlich, dass er stark abgenutzt und dadurch möglicherweise durch einen anderen (originalen/ nicht originalen) Riemen ersetzt worden ist. Ob der vorhandene Riemen ein Original ist, lässt sich leider nie zu 100% feststellen, da er sehr simpel verarbeitet ist und ein guter Sattler ihn originalgetreu nachstellen kann.


Die Nähte sind, wie auch bei den anderen Modellen, sauber und in einem regelmäßigen Abstand vernäht. Sie haben einen dezenten Gelbton und verlaufen ausschließlich auf dem Lederrand.

Der Innenraum ist komplett aus einem braunen Baumwollstoff, es sind keine Taschen, Reissverschlüsse oder Gravuren versehen.


Ein kleiner Tipp:

Fakes offenbaren sich meistens schon von Weitem, da die Nähte einen neongelben Farbton haben, Fäden herausschauen oder das Leder einen schweinchenrosanen Ton hat. Auch hier gilt wieder, wenn ihr das Gefühl habt, dass etwas nicht stimmt, handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung :)

1,118 Ansichten